In Hamburg sowie bundesweit und auch online gibt es vielfältige Anlaufstellen für Informationen und Beratung rund um das Thema Weiterbildung. Ob Sie sich über verschiedene Kurse informieren, eine Fördermöglichkeit in Anspruch nehmen oder herausfinden möchten, wie Sie die Elternzeit für eine berufliche Neuorientierung nutzen können – wir haben eine Reihe an Anlaufstellen für Sie zusammengestellt, bei denen Sie weiterführende Informationen erhalten und an die Sie sich mit Ihren Fragen und Anliegen jederzeit richten können.

Hier finden Sie einen Überblick über die vielfältigen Anlaufstellen für Informationen und Beratung rund um das Thema Weiterbildung in Hamburg.

W.H.S.B. gGmbH bietet im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg und unabhängig von kommerziellen Interessen Informations- und Beratungsdienstleistungen zum Thema Weiterbildung in Hamburg an. W.H.S.B. arbeitet für Transparenz und Orientierung in der Hamburger Weiterbildunglandschaft. Die Angebote der W.H.S.B. werden von der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, finanziert.

verikom, der Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V. bietet u.a. Lernberatung für Erwachsene mit Migrationshintergrund in fünf Stadtteilen an. Schwerpunktmäßig berät verikom zu muttersprachlichen Alphabetisierungskursen und Integrationskursen (auch mit Alphabetisierung). Die Berater*innen beantworten aber gerne auch weitere Fragen rund um das Thema Weiterbildung.

Wenn Sie sich für eine Weiterbildung im Bereich Handwerk und KMU interessieren, könnte die Weiterbildungsberatung des ELBCAMPUS für Sie interessant sein: Die Berater*innen unterstützen Sie gerne bei allen Fragen rund um die Kursauswahl, die Prüfungsmodalitäten, Kosten und Finanzierung, die Lehrinhalte u.v.m., wenn es um Kurse des Bildungszentrums geht (Wegen Corona ist auch hier die Beratung zurzeit nur telefonisch möglich).

FLAKS e.V. ist eine Begegnungsstätte für Frauen aller Generationen und Kulturen und bietet einen niederschwelligen Zugang zu Begegnung, Beratung, Bildung und Beschäftigung. Die Angebotsschwerpunkte umfassen offene Treffpunkte, Beratungen, sowie Kurse zu allgemeinbildenden und beruflichen Themen. Flaks unterstützt Sie im Umgang mit Behörden, bei Fragen zu Fördergeldern, Arbeitslosengeld und Co. sowie beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen.

Befinden Sie sich zurzeit in Elternzeit oder planen Sie Ihren beruflichen Wiedereinstieg? Vielleicht möchten Sie die Elternzeit nutzen, um sich beruflich neu zu orientieren und/oder sich weiterzubilden. Dann können Sie eine Beratung durch die Mitarbeiter*innen von Worklife der KWB e. V. in Anspruch nehmen. Diese beraten Sie individuell zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Ihren Bildungs- und Karrierechancen.

Die ZAA der Hamburger Diakonie unterstützt bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Wenn Sie sich fragen, ob Sie mit Ihrem Abschluss in Deutschland arbeiten dürfen, Ihr Abschluss anerkannt wird und wer für die Anerkennung zuständig ist, sind Sie bei der Anerkennungsberatung an der richtigen Stelle. Sollten für eine Anerkennung Kenntnisse fehlen, informiert das Team über Anpassungsqualifizierungen, die zur Anerkennung führen. Die Beratung ist in 15 verschieden Sprachen möglich.    

W.H.S.B. gGmbH bietet im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg und unabhängig von kommerziellen Interessen Informations- und Beratungsdienstleistungen zum Thema Weiterbildung in Hamburg an. W.H.S.B. arbeitet für Transparenz und Orientierung in der Hamburger Weiterbildunglandschaft. Die Angebote der W.H.S.B. werden von der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Schule und Berufsbildung, finanziert.

Hier geht's zur Beratung der W.H.S.B.!

verikom, der Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V. bietet u.a. Lernberatung für Erwachsene mit Migrationshintergrund in fünf Stadtteilen an. Schwerpunktmäßig berät verikom zu muttersprachlichen Alphabetisierungskursen und Integrationskursen (auch mit Alphabetisierung). Die Berater*innen beantworten aber gerne auch weitere Fragen rund um das Thema Weiterbildung.

Hier geht's zu verikom!

Wenn Sie sich für eine Weiterbildung im Bereich Handwerk und KMU interessieren, könnte die Weiterbildungsberatung des ELBCAMPUS für Sie interessant sein: Die Berater*innen unterstützen Sie gerne bei allen Fragen rund um die Kursauswahl, die Prüfungsmodalitäten, Kosten und Finanzierung, die Lehrinhalte u.v.m., wenn es um Kurse des Bildungszentrums geht (Wegen Corona ist auch hier die Beratung zurzeit nur telefonisch möglich).

Hier geht's zum ELBCAMPUS!

Befinden Sie sich zurzeit in Elternzeit oder planen Sie Ihren beruflichen Wiedereinstieg? Vielleicht möchten Sie die Elternzeit nutzen, um sich beruflich neu zu orientieren und/oder sich weiterzubilden. Dann können Sie eine Beratung durch die Mitarbeiter*innen von Worklife der KWB e. V. in Anspruch nehmen. Diese beraten Sie individuell zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Ihren Bildungs- und Karrierechancen.

Hier geht's zu Worklife!

Das Zentrum für Frauen in Altona, betrieben durch den FLAKS e. V., unterstützt Sie u.a. im Umgang mit Behörden, bei Fragen zu Fördergeldern, Arbeitslosengeld und Co. sowie beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen. Zudem bietet FLAKS eine offene und allgemeine Beratung für Mütter und bietet regelmäßige Treffen und Veranstaltungen an.

Hier geht's zum FLAKS e. V.!

Die ZAA der Hamburger Diakonie unterstützt bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Wenn Sie sich fragen, ob Sie mit Ihrem Abschluss in Deutschland arbeiten dürfen, Ihr Abschluss anerkannt wird und wer für die Anerkennung zuständig ist, sind Sie bei der Anerkennungsberatung an der richtigen Stelle. Sollten für eine Anerkennung Kenntnisse fehlen, informiert das Team über Anpassungsqualifizierungen, die zur Anerkennung führen. Die Beratung ist in 15 verschieden Sprachen möglich.    

Hier geht's zur ZAA!