Darauf sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Weiterbildung achten

Weiterbildung ist so viel mehr als nur der Schlüssel für beruflichen Erfolg! Denn Weiterbildung bringt Sie auch persönlich weiter und lässt Sie in vielerlei Hinsicht über den Tellerrand blicken. Auch für Ihre Horzizonterweiterung oder für die Aufnahme eines neues Hobbies sind zum Beispiel Freizeit- oder Sprachkurse immer eine gute Idee! Dass Sie dabei auch noch neue Leute kennenlernen, ist nur das I-Tüpfelchen.

Vielen Menschen ist bewusst, dass Weiterbildung sinnvoll ist. Aber wie findet man denn nun die passende Weiterbildung, die einen wirklich voranbringt und was sollte man dabei in jedem Fall beachten? Die folgenden Hinweise sollen Sie dabei unterstützen, den passenden Kurs zu finden.

Inhalt

  1. Zielfestlegung: Was ist Ihnen wichtig?
  2. Kursausschreibungen: Erste Informationen prüfen
  3. Konkrete Rahmenbedingungen: Was, Wer, Wie, Wo?
  4. Vor Vertragsabschluss: Wie sind Ihre Rechte und Pflichten geregelt?

Zielfestlegung: Was ist Ihnen wichtig?

Um sich im Vorfelde darüber Klarheit zu verschaffen, was Sie suchen oder zu welchem Zweck Sie eine Weiterbildung machen möchten, ist es ratsam, die eigenen Ziele festzulegen. Denn das ist der erste Schritt, um sich Angebots-Dschungel zurechtzufinden. Stellen Sie sich dazu folgende Fragen:

Was möchten Sie mit der Weiterbildung erreichen?

  • Welche Ziele verfolgen Sie?
  • Steht die berufliche oder die persönliche Weiterbildung für Sie im Vordergrund?
  • In welchem Bereich möchten Sie sich konkret weiterbilden?
  • Möchten Sie Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern?
  • Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sind zurzeit gefragt und welche möchten Sie sich aneignen?
  • Möchten Sie mit der Weiterbildung eine Arbeitslosigkeit beenden?
  • Möchten Sie Ihre beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten vebessern? Wenn ja, welche?
  • Streben Sie eine höhere Position an? Oder einen Jobwechsel?
  • Welche Bildungs- und Berufsabschlüsse haben Sie bereits? Soll ein Abschluss dazu kommen oder reicht Ihnen ein Zertifikat oder eine Teilnahmebescheinigung?

Surface / Unsplash

Welche Art von Bildungseinrichtungen bzw. Kursen kommen für Sie in Frage?

  • Welche Art von Unterricht bevorzugen Sie? Soll der Kurs in Präsenz, online oder als Fernunterricht stattfinden oder darf es eine Mischform sein? Lernen Sie lieber in der Gruppe oder als Einzelunterricht?
  • Mit welchen Methoden und Tools lernen Sie am liebsten und am besten?
  • Welche Kurszeiträume, Kurszeiten und Kursorte würden sich mit Ihrer verfügbaren Zeit vereinbaren lassen?

Kursausschreibungen: Erste Informationen prüfen

Im zweiten Schritt ist es ratsam, sich über passende Kursausschreibungen umfassend zu informieren. Einen Überblick an verschiedenen Kursdatenbanken und -portalen, die Sie für Ihre Kurssuche nutzen können, finden Sie in unserem Infobereich. Die folgenden Fragen sollen Sie dabei unterstützen, aufmerksam die Kursbeschreibungen zu lesen und darauf zu prüfen, ob sich diese mit Ihren Vorstellungen deckt.

  • Gibt es schriftliche Infos über die Weiterbildung Ihrer Wahl und sind diese aussagekräftig?
  • Stimmen Ihre persönlichen Voraussetzungen für die Teilnahme – z.B. Schulabschluss, Berufs- und Praxiserfahrungen?
  • Was wird gelehrt und von wem? Aktualität und Praxisbezug der Inhalte sind ebenso wichtig wie qualifiziertes Lehrpersonal!
  • Werden passende Methoden eingesetzt?
  • Können Sie – bei längeren Kursen – die Lehr- oder Ausbildungspläne einsehen?
  • Welchen Nutzen ziehen Sie für Ihre persönliche und berufliche Zukunft aus dem Kurs?
  • Gibt es die Möglichkeit der kostenlosen Teilnahme / des Probeunterrichtes vor Vertragsabschluss?
  • Sind Erfolgskontrollen im Kurs vorgesehen? Sind die Prüfungen wiederholbar?
  • Erhalten Sie am Ende ein Abschlusszeugnis, ein Zertifikat oder eine Teilnahmebestätigung?

Idealerweise sollte die Bildungseinrichtung Ihrer Wahl über ein Qualitäts- , Güte- oder Prüfsiegel verfügen. Damit gehen Sie sicher, dass viele der hier gestellten Fragen positiv beantwortet werden können. Fast 200 Hamburger Bildungsträger tragen z.B. das Siegel „Geprüfte Weiterbildungseinrichtung“ von Weiterbildung Hamburg e. V. Die Qualitätsstandards, die dem Prüfsiegel zugrundeliegen, gewährleisten transparente und faire Teilnahmebedingungen sowie modernes, erwachsenengerechtes Lernen für teilnehmende Personen an Weiterbildung in Hamburg. Daneben gibt es zahlreiche weitere Gütesiegel, wie DIN EN ISO 9001, LQW oder EFQM.

Konkrete Rahmenbedingungen: Was, Wer, Wie, Wo?

Die Rahmenbedingungen sollten bei einer Kursbeschreibung aufgelistet sein und sind weitere wichtige Aspekte:

Bernd Klutsch / Unsplash
  • Wo findet die Weiterbildung statt? Ist der Ort in vertretbarer Zeit und auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen?
  • Wann wird gelernt – Vollzeit, Teilzeit, am Wochenende?
  • Wie wird gelernt – in Gruppen-, Einzel-, Fernunterricht oder selbstorganisiert?
  • Bei Gruppenunterricht: Wie viele Teilnehmer*innen sind im Kurs?
  • Können die Unterrichtsräume vor Vertragsabschluss besichtigen? Entspricht die Ausstattung Ihren Erwartungen?
  • Ist ein Praktikum vorgesehen?
  • Gibt es während des Kurses feste Ansprechpartner*innen und Sprechzeiten für Ihre Fragen?
  • Müssen Sie sich für die Kursteilnahme bewerben? Wie werden die Teilnehmer*innen ausgewählt – per Bewerbungsverfahren oder über die Reihenfolge der Anmeldungen?
  • Welche finanziellen Fördermöglichkeiten (z.B. durch die Arbeitsagentur, (Meister-)BAföG, Bildungsprämie, Weiterbildungsbonus oder den*die Arbeitgeber*in) können Sie in Anspruch nehmen? Schauen Sie sich zu Fördermöglichkeiten gerne auf unserer Infoseite um.
  • Können Sie mehr erfahren über den Erfolg des Kurses, die Zufriedenheit ehemaliger Teilnehmer*innen und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

Vor Vertragsabschluss: Wie sind Ihre Rechte und Pflichten geregelt?

Sie haben sich entschieden und den passenden Kurs bei einem Ihrer Traum-Bildungsanbieter gefunden. Herzlichen Glückwunsch! Vor Vertragsabschluss möchten wir Sie im Folgenden darauf hinweisen, wie die Rechte und Pflichten zwischen Ihnen und der Bildungseinrichtung geregelt sein sollten:

  • Sind die Anmeldebedingungen klar und verständlich?
  • Gibt es genaue Angaben zur Dauer des Kurses, zu seinen Inhalten und Zielen?
  • Werden die allgemeinen Geschäftsbedingungen und weitere Teilnahmebedingungen vorgelegt?
  • Sind die Kosten ausgewiesen? Werden eventuelle Nebenkosten genannt?
  • Ist die Zahlungsweise geregelt? Gibt es – bei längeren Kursen – die Möglichkeit einer Ratenzahlung?
  • Wie sind Widerruf, Rücktritt und Kündigung geregelt? Besteht bis mindestens sechs Wochen vor Kursbeginn eine kostenfreie oder kostengünstige Rücktrittsmöglichkeit? Sind spätere Rücktrittskosten angemessen? Können längere Kurse spätestens nach einem halben Jahr gekündigt werden?
  • Gibt es Änderungsvorbehalte? Sind diese konkret benannt?
  • Ist der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten gewährleistet? Werden nur die für die Kursdurchführung erforderlichen Daten erhoben?

Haben Sie diese Fragen geprüft und zu Ihrer Zufriedenheit geklärt, steht einer erfolgreichen Kursteilnahme nichts mehr im Wege! Wenn Sie sich jedoch noch unsicher sind, ob das Angebot wirklich das richtige für Sie ist, können Sie sich bei einer von vielen Hamburger Beratungsstellen beraten lassen. Eine Übersicht finden Sie hier. Wir wünschen Ihnen bei der Auswahl Ihres passenden Kurses viel Spaß und ganz viel Erfolg bei Ihrer Weiterbildung!

Autorinnen: Cathrin Werwath & Lena Görmann
© Weiterbildung Hamburg e. V.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.