Tai Chi online lernen – geht das?

Viele Inhalte, Kenntnisse und Fähigkeiten, die man im Rahmen von Weiterbildung erlernen kann, eignen sich sehr gut dafür, in Onlineschulungen, E-Learning-Formaten und Webinaren vermittelt zu werden: Besonders theoretisches Wissen kann man sich hervorragend auch am Bildschirm aneignen.

Doch wie sieht es aus, wenn die Inhalte des jeweiligen Kurses praktischer Natur sind und man sich für das Erlernen bewegen muss? Während der Coronakrise haben viele Sportstudios und Fitnesstrainer*innen damit begonnen, ihre Kurse statt vor Ort im Studio als Onlineformat anzubieten. Dass solche virtuellen Kurse neben einigen Herausforderungen durchaus Vorteile haben, zeigt der Bericht von Reiner Tax, welcher eine Online-Ausbildung zum Tai Chi Trainer an der WuWei Akademie absolviert hat:

„Seit ungefähr zwei Jahren beabsichtigte ich, einen Tai Chi Kurs zu belegen, mit dem Hintergedanken selbst einmal als Trainer tätig zu werden.

Leider befinden sich die meisten Ausbildungsstätten nicht in der Nähe meines Wohnortes. Entfernung und der zeitliche Aufwand wären einfach zu aufwendig geworden. Also zögerte sich der Wunsch, einen Trainerschein zu machen, über einen längeren Zeitraum hinaus.

Dann kam COVID-19. Vieles hat sich verändert. Präsenzschulungen waren nicht mehr ohne Weiteres möglich. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meinen ersten Kontakt mit der WuWei Akademie. Im Februar 2021 bekam ich eine Mail mit dem Angebot, eine Onlineschulung zu machen. Sofort stand mein Entschluss fest, dieses direkt anzunehmen. Bisher hatte ich mit Onlineschulungen lediglich während meiner beruflichen Tätigkeit als reisemedizinischer Assistent Erfahrungen gesammelt.

Nach der Freischaltung des Kurses, mit den Videos und den Theorieteilen, musste ich mir allerdings eingestehen, dass ich es mir einfacher vorgestellt hatte. Ein Plan musste her, um die Fortbildung an meinen Tagesablauf anzupassen, um den Anforderungen des Kurses gerecht zu werden. Es bedarf schon an Disziplin, Zeit, Konzentration und Geduld, um die geforderten Stunden zu leisten. Ich habe, bis auf wenige Ausnahmen, täglich bis zu drei Stunden gelernt. Nach dem Videostudium habe ich mit den praktischen Übungen begonnen. Das hat sehr gut geklappt. Durch die Trailer war es mir möglich, die Lerngeschwindigkeit so zu steuern, dass ich die komplizierteren Abläufe beliebig oft wiederholen konnte, ohne, wie im Präsenzunterricht, andere unter Umständen in ihrer Konzentration zu stören. Dadurch war es für mich sehr gut möglich, mich auf Wesentliches zu konzentrieren.

So hatte die kontaktreduzierte Zeit für mich den Vorteil, dank einer hervorragend ausgearbeiteten Onlineschulung etwas Neues zu lernen und meine freie Zeit sinnvoll zu nutzen. Gleichzeitig wurde bei mir dadurch auch der Wunsch geweckt, den Folgekurs ebenfalls online zu absolvieren. Vielleicht auch mit der Aussicht darauf, Online- und Präsenzunterricht zu kombinieren.“

Die WuWei Akademie für Tai Chi und Qi Gong wurde 2002 von Jan Leminsky in Hamburg gegründet. Seit Herbst 2020 bietet die WuWei auch Onlinekurse an. Den Anstoß dazu gab neben dem ersten Lockdown im März 2020 auch ein massiver Wasserschaden in der Akademie kurz zuvor: da die Räume nicht genutzt werden konnten, mussten Alternativen her, um die regelmäßigen Kurse pro Woche und die Ausbildungen am Wochenende aufrecht erhalten zu können. Denn obwohl einige Kurse auch im Garten unter einem Zeltdach stattfanden, konnten andere Angebote kaum oder gar nicht mehr veranstaltet werden.

Garten der WuWei Akademie mit Trainingszelt

Es entstand die Idee, eine Online-Schule zu errichten: In den Kursen sollten die Bewegungen des Tai Chi für Anfänger*innen erklärt und mit Vorschlägen versehen werden, wie man alleine und ohne Korrektur die Bewegungen einstudieren kann. Über 15 Monate lang lernen die Teilnehmer*innen die Standard Choreografie der 24 Bilder Tai Chi Chuan Form. Alle zwei Wochen werden neue Inhalte frei geschaltet.

Auch Live-Online-Trainings bietet die WuWei an: Dabei projiziert ein Beamer die Teilnehmer*innen auf eine Leinwand im Studio, damit der Trainer ihre Bewegungen möglichst gut sehen und gegebenenfalls korrigieren kann. Der Schulungsraum wurde außerdem mit Tageslichtlampen, Profimikrofon und Kamera ausgestattet, damit der Trainer wiederum für die Teilnehmer*innen gut zu sehen ist.

Welche Vor- und Nachteile Onlinekurse haben und wie gut Tai Chi und Qi Gong wirklich virtuell gelehrt und gelernt werden können, haben wir Jan Leminsky persönlich gefragt: Hier können Sie sich das Videointerview ansehen.

Online-Kurse finden

Möchten Sie auch einmal einen Online-Kurs in Tai Chi oder ähnlichen Disziplinen belegen? Entsprechende Kurse finden Sie zum Beispiel im Kursportal WISY oder auch bei Hamburg Aktiv. Worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Weiterbildung achten sollten, erfahren Sie hier und hier.

Text: Reiner Tax, Jan Leminsky, Lena Görmann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.