So finden Sie die richtige Weiterbildung

Sie möchten gerne eine Weiterbildung im Freizeitbereich oder zur beruflichen Qualifizierung machen, aber wissen nicht genau, wie und wo man am besten starten sollte?

Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Thema Weiterbildung von Anfang an am besten angehen. Außerdem verraten wir, welche Beratungsstellen in Frage kommen, wenn Sie weitere Unterstützung bei der Auswahl oder Anmeldung für eine Weiterbildung benötigen.

Inhalt

  1. Was will ich mit einer Weiterbildung erreichen?
  2. Wie suche ich nach Weiterbildungen im Internet?
  3. Weiterbildung suchen – Beratungsangebote wahrnehmen 
  4. Kann der Kurs gefördert werden?
  5. Für Weiterbildung anmelden und loslegen

Was will ich mit einer Weiterbildung erreichen?

Bevor Sie sich für eine Weiterbildung entscheiden, denken Sie zuerst darüber nach, in welchem Bereich die diese stattfinden soll. Möchten Sie Fähigkeiten aus dem privaten Bereich ausbauen und z.B. Ihre Kochkünste verfeinern oder mit einer Weiterbildung in Ernährungswissenschaften gesundes Essen in Ihr Leben bringen? Oder möchten Sie sich beruflich weiterbilden und z.B. einen Rechnungswesenkurs oder Marketingkurs absolvieren, um im Unternehmen aufzusteigen oder Ihre Chancen bei Bewerbungsverfahren zu erhöhen?

Es gibt für fast alle Bereiche, Interessen, Berufe und Hobbies Weiterbildungen. Die Frage ist also – in was wollen Sie Ihre Zeit investieren und was wollen Sie mit der Weiterbildung erreichen? Einige Fragen, die Ihnen dabei als Denkanstoß dienen können, finden Sie hier.

Wie suche ich nach Angeboten im Internet?

Wenn Sie sich im Klaren sind, welches Ziel Sie mit der Weiterbildung erreichen möchten und Sie ebenfalls schon einen Bereich, z.B. Online-Marketing, eingrenzen konnten, können Sie sich auf die Suche nach Weiterbildungsangeboten machen.

Die Suche nach Kursen und anderen Weiterbildungsmöglichkeiten können Sie ganz leicht im Internet starten. Einen Überblick über anerkannte Kursportale finden Sie hier.

Besonders zwei große Kursportale bieten eine große Auswahl an Weiterbildungsangeboten:

KURSNET:
Auf Kursnet finden Sie Angebote, die man mit einer Förderung durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter (via Bildungsgutschein oder Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) besuchen kann.

WISY:
Das Hamburger Kursportal WISY hingegen führt alle Weiterbildungsmöglichkeiten auf – auch zu politischen Themen oder aus dem Freizeitbereich.

Weiterbildung suchen – Beratungsangebote wahrnehmen

Wer mit Hilfe der Online-Portale sein passendes Angebot nicht findet oder noch zwischen verschiedenen Angeboten schwankt, kann auch jederzeit die kostenlosen Beratungsangebote verschiedener Bildungs- und Lernberatungen in Anspruch nehmen. Viele dieser Einrichtungen beraten ebenfalls zu Themen wie Finanzierung und Fördermöglichkeiten von Weiterbildung oder berufliche Neuorientierung.

Weiterbildung Hamburg Service und Beratung gGmbH (WHSB):
Die WHSB ist die einzige allgemeine Weiterbildungsberatung in Hamburg für alle Zielgruppen. Wer also zum Thema berufliche, sprachliche, politische oder allgemeine Weiterbildung Fragen hat oder bei der Auswahl des richtigen Angebots begleitet werden möchte, kann sich an die WHSB wenden.

Die Angebote der WHSB werden von der Stadt Hamburg und der Behörde für Schule und Berufsbildung finanziert und sind unabhängig.

Elbcampus:
Wenn Sie bereits wissen, dass Sie eine Weiterbildung im Handwerk anstreben, kann Ihnen die Weiterbildungsberatung Elbcampus helfen. In Kooperation mit der Handwerkskammer Hamburg bietet Elbcampus Beratungsangebote, die z.B. Fragen zu Fördermöglichkeiten, Aufstiegs-BAföG oder Bildungsurlaub klären.

FLAKS e.V.:
Die Begegnungsstätte FLAKS e.V. wird vom Zentrum für Frauen in Altona betrieben und spezialisiert sich unter anderem auf den niederschwelligen Zugang zu Begegnung, Beratung, Bildung und Beschäftigung. Flaks unterstützt u.a. im Umgang mit Behörden und bietet Kurse zur Vorbereitung auf Bildungsabschlüsse an. 

Weitere Beratungseinrichtungen zum Thema Weiterbildung finden Sie hier.

Bild: Amy Hirschi / Unsplash

Kann der Kurs gefördert werden?

Interessieren Sie sich nun ganz konkret für einen angebotenen Kurs, sollten Sie noch die Finanzierbarkeit prüfen. Können Sie den Kurs womöglich aus Erspartem bezahlen oder bietet der Kursanbieter eine Ratenzahlung an? In den meisten Fällen kann eine Weiterbildungsmaßnahme sogar von der Steuer abgesetzt werden.

Aber vielleicht wird der Kurs sogar mit einem Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit bezuschusst oder gar vollständig übernommen.

Häufige Fördermöglichkeiten sind:

Bildungsurlaub:
In vielen Fällen haben Festangestellte einen gesetzlichen Anspruch auf Weiterbildung während der Arbeitszeit. Sie können bei Ihrem Arbeitgeber für maximal 10 Arbeitstage innerhalb von zwei Jahren zusätzlichen bezahlten Urlaub beantragen, um eine Weiterbildung zu machen. Die Kursgebühr wird dabei von Ihnen selbst bezahlt.

Bildungsgutschein:
Den Bildungsgutschein stellt die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter aus. Wenn Sie sich für die Teilnahme an einer Weiterbildung interessieren und diese notwendig ist, um Arbeitslosigkeit zu beenden oder zu verhindern oder um einen Berufsabschluss nachzuholen, können Sie Förderung über einen Bildungsgutschein (BGS) erhalten.

Weiterbildungsstipendium:
Ein Weiterbildungsstipendium kann für Menschen in Frage kommen, die eine Berufsausbildung mit einem Prüfungsergebnis von besser als „gut“ oder 87 Punkten abgeschlossen haben. Auch die besten drei überregionalen Prüflinge können sich für das Stipendium bewerben. Durch das Stipendium erhalten Sie Zuschüsse von insgesamt 8.100 € für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen innerhalb des Aufnahmejahres und der zwei darauffolgenden Jahre.

Eine Übersicht zu allen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten finden Sie hier.

Wie oben schon angedeutet, können Fragen zur Finanzierbarkeit ebenfalls an Beratungsstellen gerichtet werden.

Für Weiterbildung anmelden und loslegen

Haben Sie sich mit oder ohne eine Beratung für eine Weiterbildung entschieden und auch die Fördermöglichkeiten geklärt, geht es nun ans Eingemachte – sie können sich für einen Kurs anmelden. Am einfachsten geht das online. Die meisten Bildungsträger haben ein Online-Formular, mit dem Sie sich anmelden können. Bei Fragen sind Bildungsträger auch telefonisch erreichbar und helfen bei der Anmeldung gerne weiter. Nach der Anmeldung erhalten Sie meist eine Bestätigung oder im Falle einer Teilnahme über die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter gehen Sie einen Teilnahmevertrag ein. Weiterbildungskurse können in den Bildungsstätten oder auch online stattfinden.

Worauf Sie vor Vertragsabschluss genau achten sollten, erfahren Sie hier.

Text: Angela Galliard
© Weiterbildung Hamburg e. V.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.